Gemeinnützigkeit

§ 2 Zweck des Vereins

(1)Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar mildtätige und gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Der Verein darf keine Personen durch zweckfremde Aufgaben oder unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigen. Dabei können Mitglieder und Vorstände angemessen für die jeweiligen Tätigkeiten vergütet werden. Entweder über Anstellungsverträge oder im Rahmen der aktuellen steuerfreien Aufwandsentschädigungen.

(2) Zweck des Vereins ist die Förderung

  1. der Religion
  2. des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege
  3. des Wohlfahrtswesens
  4. der Erziehung, Volks- und Berufsbildung
  5. des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Sinne des Bundesnaturschutzgesetzes und der Naturschutzgesetze der Länder, des Umweltschutzes, des Küstenschutzes und des Hochwasserschutzes
  6. des Tierschutzes
  7. der Heimatpflege und Heimatkunde, der Tierzucht, der Pflanzenzucht

(3) Der Vereinszweck verwirklicht sich durch die Erhaltung des kulturellen Erbes sowie des Brauchtums des historischen Sägewerkes „Körnermühle“. Dies schließt die Pflege, Sanierung und das Führen der Mühlengebäude gleichermaßen wie die Zucht und Erhaltung alter Nutztierrassen auf dem Schaubauernhof mit der Landwirtschaft ein. Auch beinhaltet es Umwelt- und Kulturpflege innerhalb des Fauna- Flora- Habitat Schutzgebietes der Täler von Vereinigter und Wilder Weißeritz in Sachsen.

(4) Im Besonderen verwirklicht sich der Vereinszweck durch gezielte Angebote und Veranstaltungen zur Entfaltung des Menschen an Leib, Seele und Geist. Die Förderung spiegelt sich als Vereinsprogramme in den Bereichen  Outdor & Praktisches, Gesprächsberatung & Therapie sowie Bildung & Erziehung wieder. Hauptaugenmerk liegt hier auf den Zielgruppen Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Die historischen Gebäude stehen nach Bedarf für gemeinschaftliches Leben auf biblischer Grundlage und für Menschen in Übergangs- und Krisensituationen, zur Verfügung.

Bewahrung der Schöpfung, Übermittlung von Brauchtum und Glauben als ganzheitliche Betrachtung des Menschen sollen zu einer umfassenden Lebensgrundlage für eine nachhaltige und ressourcengerechte Lebensführung anleiten und inspirieren. Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen, sowie finanziell Bedürftige können durch die Vereinsarbeit zur Erreichung der gemeinnützigen Zwecke mildtätig unterstützt werden. Dies wird durch die Zusammenarbeit mit der evangelischen Landeskirche Sachsens unterstützt, besonders jedoch innerhalb des CVJM Weltbundes als Dachverband, welcher seine Grundlage in der „Pariser Basis“ von 1855 und in der Ergänzung von 1976 legt:

„Die christlichen Vereine junger Männer haben den Zweck, solche jungen Männer miteinander zu verbinden, welche Jesus Christus nach der Heiligen Schrift als ihren Gott den Heiland anerkennen, in ihrem Glauben und Leben seine Jünger sein, und gemeinsam danach trachten wollen, das Reich ihres Meisters unter jungen Männern auszubreiten.“ (1855)

„Die CVJM sind als eine Vereinigung junger Männer entstanden. Heute stellen sie eine weltweite Gemeinschaft von Menschen aller Klassen, Konfessionen und sozialen Schichten dar. Darum gilt für den Bereich des CVJM- Gesamtverbandes in Deutschland e.V. heute die „Pariser Basis“ für alle jungen Menschen.“ (1976)

 

Da sein. Erleben. Bewegen.